fbpx
Young woman wearing hat and mask on face, gesturing to rap / hip hop music

Deinen Tanzstil finden

Dein Style ist deine Handschrift. In der Schule haben wir oft vergessen unsere Namen auf die Klassenarbeit zu schreiben. Alleine durch die Handschrift erkannten wir wem die Klassenarbeit gehörte.

1. Tanze Freestyle

Unsere Körper sind alle unterschiedlich. Wir bewegen uns von Natur aus alle verschieden. Dein Freestyle bringt deine natürliche Art dich zu bewegen zum Vorschein. Durch regelmäßiges freestylen entwickelst du schnell dein eigenes Körperbewusstsein.

2. Lerne verschiedene Tanzstile

Es ist wie beim Kochen.Tanzen kochen

Eine Zutat ist langweilig! 

Die Mischung erzeugt die Geschmacksexplosion 😉

Das muss jetzt nicht heißen, dass ihr mit Ballett und Jazz anfangen müsst 
(Schaden tut es nicht).

Sondern viel mehr, dass ihr von verschiedenen Tänzern lernt, die alle einen eigenen “Flavour” haben.

3. Choreografiere selbst

Zutaten alleine machen deine Suppe nicht schmackhaft. Gib sie alle in einem Topf und dann kräftig rühren. Versuche das was du gelernt hast in Form einer Routine zusammenzufügen und zu drillen, damit dein Körper die Stile verinnerlicht.

4. Tanze mit “Character”

Dies bedeutet beim Tanzen eine Persönlichkeit mit bestimmten Eigenschaften zu verkörpern:

 “Tanzen wie James Bond, Bruce Lee, Angela Merkel,… “.

Seid ausgefallen!

…oder Tiere: “Tanzen wie ein Löwe, Spinne, Panther,…”

Das führt dazu, dass ihr euch komplett anders Bewegen werdet.

Charakter im Tanzen

Probiert verschiedene Charaktere mit der gleichen Choreografie aus.

Magic will happen 😉

5. Warum ist ein eigener Tanzstil wichtig?

Auf der Welt gibt es viele sehr gute Tänzer. Mit einer guten Technik kannst du Menschen beeindrucken. Mit Technik und Style wirst du dich in den Köpfen der Menschen einprägen.

TEILE DIESEN BEITRAG 😉